NABU Abmahnung

26. Januar 2010

Der NABU hatte vor, mich wegen dieser Internetseite abzumahnen. Davon nimmt man jetzt doch Abstand. Lesen Sie bitte hier meinen offenen Brief an den NABU Bundesverband.

Hier Auszüge aus einer Mail die ich dem NABU Bundesverband geschrieben habe (Volkswagen und Medien auf CC):


Hallo alle 🙂

der NABU BS verzichtet nach neueren eMails von Herrn Oeliger und Herrn Fuchs nun doch auf die angekündigte Abmahnung wegen meiner Webseite www.querumer-forst.de

Ich habe in Berlin beim NABU Bundesverband heute ziemlich Klartext geredet. Hier Auszüge aus einer Mail an einen Referenten für Artenschutz, den ich von www.XING.com kenne:

*****************************

[…]

Der NABU Braunschweig wird mich nach Aussage von Ihrem Herrn Oeliger abmahnen wegen Aussagen, die ich auf www.querumer-forst.de getroffen habe. Ich zitiere: „Aus diesem Grund sind Sie zu Recht, wie ich finde, vom Anwalt des NABU-Braunschweig abgemahnt worden.“

Ich werde gar nicht anders können, als mich dagegen effizient zu wehren. Dabei wird dann auch die Frage zu klären sein, wie groß die behaupteten Zahlungsschwierigkeiten des NABU Braunschweig eigentlich tatsächlich sind, – und wie lange diese schon bestehen:

http://www.nabu-braunschweig.de/
http://www.nabu-braunschweig.de/Flughafen.htm

Im Grunde gibt es hierzu nur zwei gleichermaßen unschöne Interpretationsmöglichkeiten:

a) Die haben tatsächlich die dort behaupteten Zahlungsschwierigkeiten. Dann müssen sie (vorsichtig formuliert) dringend mal prüfen inwieweit sie eigentlich noch neue Verbindlichkeiten eingehen dürfen, um eine Privathaftung von (Vorstands-) Mitgliedern für diese Verbindlichkeiten sicher auszuschließen.

b) Das ist nicht der Fall. Dann allerdings ist die Vorgehensweise zur Spendenakquisition sicher mindestens so abmahnwürdig wie meine Überlegungen über eine Befangenheit des NABU in Sachen Volkswagen.

Die Frage nach einer Patronatshaftung des NABU Bundesverbandes kann ich nicht beurteilen, aber da Ihre Ortsgruppen lt. Ihrer Satzung weisungsgebunden sind, müssten Sie eigentlich eine Ortsgruppe die derartige Zahlungsschwierigkeiten behauptet zunächst anweisen kein Geld mehr auszugeben.

Vielleicht mögen Sie ja auf folgende Sachen mal draufgucken, und wir sprechen anschließend

[…]

http://www.querumer-forst.de/?page_id=127
http://www.querumer-forst.de/?page_id=218
http://data.querumer-forst.de/dateien/strukturen_beteiligungen.pdf

Um meine Kritik zu am NABU zu untermauern … Gelinde gesagt unzureichend ist m.E. dieses:

http://niedersachsen.nabu.de/naturerleben/schutzgebiete/schutzgebietdesmonats/10416.html

Ich möchte dem NABU nichts böses, aber ich möchte, dass Volkswagen dem Projekt zumindest vorläufig „den Stecker zieht“ und ich möchte, dass der NABU Bundesverband das durchsetzt. Die Argumentation von Volkswagen einen vorläufigen Baustopp zu erwirken wäre ganz einfach:

Es werden erst Bäume gerodet wenn alle Grundstücke ohne jeden Zweifeĺ (also rechtssicher) auch zur Verfügung stehen, so dass der Flughafen überhaupt gebaut werden kann. Das ist nämlich bisher gar nicht der Fall:

http://www.querumer-forst.de/?page_id=815
http://www.newsclick.de/index.jsp/menuid/2044/artid/11506118

[…]

Ich wollte […] mit offfenen Karten spielen, dass ich den NABU Bundesverband ganz unmittelbar in Frage stelle, wenn er Volkswagen nicht medienwirksam zur Umkehr auffordert, – denn in Zeiten wie diesen ist dieses unzumutbar:

http://www.nabu.de/imperia/md/images/nabude/logos/andere/kampagnen/54.jpg

Danke dass Sie sich überhaupt Zeit genommen haben, und wenn Sie eine Möglichkeit sehen, dass ich mit den NABU – Verantwortlichen ins Gespräch komme, dann bin ich für jeden Hinweis dankbar. Jederzeit komme ich auch sofort nach Berlin oder Wolfsburg.

[…]

*****************************

Ich denke immer noch, dass der NABU Bundesverband und deren gemeinsames Logo mit Volkswagen der Schlüssel zum Thema sind.

Und ich denke weiterhin, dass der NABU Bundesverband zunächst mal die (nach dessen eigenen Aussagen) vermeintliche Insolvenzreife des NABU Braunschweig beseitigen müsste, denn hier gehen Naturschützer in ein völlig unübersichtliches Risiko privat haftbar zu sein, wenn die eigenen Behauptungen des NABU Braunschweig über seine finanzielle Lage korrekt sind.


Mit freundlichen Grüßen,
Klaus Marwede

Auch wenn ich mit diesen Ansichten nicht „everybodys Darling“ bin: Ich denke dass der NABU Bundesverband jetzt ganz schnell mit Volkswagen medienwirksam Klartext reden muss.



Selbstverständlich werde ich hier auch jede offizielle Stellungnahme des NABU oder von Volkswagen veröffentlichen!

Kommentare sind geschlossen