Polizei

Diese eMail habe ich heute der Polizeiinspektion Braunschweig geschrieben:

Sehr geehrter Herr Müller,
Sehr geehrte Damen und Herren im Verteiler,

mit meiner Ehefrau und der Redaktion der Braunschweiger Zeitung sowie der Staatsanwaltschaft auf CC habe ich folgende, bewusst öffentlich gestellte Frage an die Polizei:

Wird gegen mich ermittelt?

http://…/bibs-forum/…/der-fall-rosenbaum

ZITAT (auszugsweise)

„heute (02.02.19:00h) fand in Bienrode die Bezirksratssitzung des Stadtbezirks Bienrode-Waggum- Bevenrode statt. Mein Protokoll und meine Einschätzung stelle ich hier noch ein. Hier aber nur das in Kürze:

Bei der Sitzung war der hiesige Ortspolizist zugegen (wie er das aber sowieso meistens ist). Nach dem Ende der Sitzung hörte ich zufällig Teile seines Handy- Gesprächs mit. Er teilte seinen Auftraggebern, offensichtlich der Polizeibehörde, mit “ die Sitzung ist zuende gegangen, es waren etwa 80 Teilnehmer anwesend, keine besonderen Vorkommnisse“. Offenbar auf Rückfrage sagte er dann: „nein, weder Herr Rosenbaum noch Herr Marwede waren anwesend“.

ENDE des ZITATS

Falls dem so ist, dass gegen mich ermittelt wird, möchte ich darüber unverzüglich informiert werden, insbesondere darüber was man mir eigentlich vorwirft. Ansonsten bitte ich darum, dass von solchen Äusserungen in der Öffentlichkeit Abstand genommen wird. Sie ruinieren auf diese Art nämlich meinen Ruf, und bei aller Freundschaft … das werde ich mir so nicht länger gefallen lassen!

Zuerst wird meine Strafanzeige von Ihrem Einsatzleiter Radek vor ca. 100 Demonstranten als „Ente“ bezeichnet, und nun posaunen Sie meinen Namen in einem Atemzug mit Herrn Rosenbaum in der Gegend herum, – von dem ich mich übrigends an der einen oder anderen Stelle schon intensiv öffentlich distanziert habe – wie Ihnen die Braunschweiger Zeitung bestätigen kann.

Aber auch sein manchmal (auch in meinem Augen) unsachliches Verhalten rechtfertigt nicht, die Versammlungsrecht von Peter Rosenbaum einzuschränken. Siehe hier:

http://…/bibs-forum/…/der-fall-rosenbaum

So langsam aber sicher verliere ich an diesem Vorgang mein Vertrauen in den Rechtsstaat, und das wird ganz sicher ein Nachspiel haben.

Ich habe mich vor den Demonstranten am Sonntag sehr stark gemacht, die Polizei und insbesondere die Polizisten fair zu bewerten. Ich sehe Ihre Arbeit mit großem Respekt – aber ich erwarte von Ihnen den gleichen Respekt – und den lassen Sie derzeit vermissen.

Ich bitte um einen Termin bei der Leitung der PI Braunschweig, bei dem sowohl die Herren Radek und der Polizist aus o.g. Vorgang dabei sind.


Mit freundlichen Grüßen,
Klaus Marwede

  1. Bisher keine Kommentare
  1. Bisher keine Trackbacks
Du musst Dich anmelden um einen Kommentar zu schreiben