Herzlich willkommen!

22. Dezember 2015

Rund um unseren Flughafen in Braunschweig ist soviel gelogen und betrogen worden – das geht auf keine Kuhhaut.

Nachtrag vom 22.1.2015:
Die TAZ bringt es noch mal auf den Punkt … und vor dem Hintergrund der aktuellen Erkenntnisse könnte man direkt noch mal in Tränen ausbrechen, – insbesondere wenn man dabei war, als die Bäume gefallen sind: http://m.taz.de/Flugverkehr/!5259559;m/

Nachtrag vom 19.2.2015:
Nun ist klar … das mit dem „Forschungsflughafen“ war ein schlechter „Witz“ um die Genehmigung zu erhalten, ein europäisches Naturschutzreservat kaputt zu machen
(link).

Ich habe mich jetzt 4 Jahre gestritten, geärgert, gewehrt – dabei so manches mal zwischen allen Stühlen gesessen – und am Ende nicht ganz viel erreicht. Mag sein, dass der eine oder andere „Offizielle“ nächstes Mal ein bisschen vorsichtiger mit Fördergeldern umgeht. Mag auch sein, dass der eine oder andere „Offizielle“ nicht mehr wieder gewählt würde – und es mag sogar sein, dass ich ein bisschen daran mitwirken konnte, dass es so ist – aber insgesamt bleibt ein sehr, sehr schaler Beigeschmack:

  • Die Bevölkerung hat sich zu spät gewehrt – als die Beschlüsse und Planfeststellungsverfahren etc. alle längst erledigt waren (vgl. Stuttgart 21). Als dann endlich ein messbarer Protest aufkam, war es längst zu spät.
  • Der eine oder andere „Bürgerbewegte“ hat in dieser Angelegenheit genauso die Grenzen des Akzeptablen verletzt, wie die Agitatoren der Politik. Immerhin – es gab auch sehr kreativen Protest.

  • Der NABU als Kläger gegen den Flugplatz war (und ist?) viel zu sehr mit Volkswagen verbunden, und Volkswagen profitiert viel zu sehr von dieser Infrastrukturmaßnahme, als das man glauben mag, dass der Prozess vom NABU immer ausreichend intensiv unterstützt wurde.

Diese Webseite bleibt so stehen wie sie jetzt ist (Stand 2012-12-22). Diese Webseite bleibt das Gewissen der verantwortlichen Politiker und sie bleibt ein Vermächtnis der Demokratie, die in diesem Vorgang so sehr mit Füßen getreten wurde, dass man sagen kann – sie hat vielleicht noch etwas mehr gelitten als der Wald – und der wurde ja abgeholzt.

Danke für 4 Jahre Geduld mit mir.

Ihr Klaus Marwede

Kommentare sind geschlossen